Ökumenekreis

23. Oktober 2020: Der nachfolgende Beitrag ist in Teilen nicht mehr aktuell, die von den Verfassern erbetene überarbeitete Version liegt noch nicht vor.

Hauptaufgabe des Ökumenekreises ist heute die Wahl der Themen und der Referenten für die Ökumene-Seminare. In den Arbeitssitzungen werden aktuelle Geschehnisse und Pläne der Degerlocher Gemeinden begleitet und einschließlich entsprechender Termine besprochen; ebenso werden auch aktuelle theologische Themen und Vorgänge in den Kirchen diskutiert. Der Ökumenekreis ist ein offener Kreis und wem die Ökumene am Herzen liegt, ist gerne eingeladen, mitzumachen. Im Folgenden werden einige der zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten aufgeführt -  sie reichen von Gottesdiensten über die Erwachsenenbildung bis zu sozialem und bürgerschaftlichem Engagement im Ort und weltweit.

Gemeinsam unter dem Wort

Heute führen die ökumenischen Gottesdienste an den zweiten Feiertagen zu Weihnachten, Ostern und Pfingsten die Gemeinden zu Gebet, Wort und Sakrament zusammen. Weitere ökumenische Gottesdienste finden im Rahmen des Weltgebetstags der Frauen statt, der im Wechsel von den Frauen der verschiedenen Gemeinden mit Vorbereitungsabenden und dem Gottesdienst ökumenisch gestaltet wird. Aktuelle bedrückende Anlässe wurden immer wieder in gemeinsamen Friedensgebeten und -gottesdiensten vor Gott gebracht. Schließlich werden die Schulgottesdienste für die Degerlocher Schulen zu Beginn und Ende des Schuljahres seit Jahren ökumenisch gestaltet. Auch zu besonderen Anlässen wie zu Kirchen- und Katholikentagen, zu Taizé-Gebeten, oder der Hoffeld-Hocketse, zu Jubiläen kirchlicher Aktivitäten wie der Sitzwache Degerloch. Auch die Jubiläen im Stadtteil wurden und werden mit ökumenischen Gottesdiensten begangen.

Bibelwoche

Die ursprünglich rein evangelische Bibelwoche im Januar/Februar findet seit Mitte der 70er Jahre jedoch alljährlich nur noch ökumenisch statt. Die verschiedenen Abende der Bibelwoche werden jeweils von den evangelischen und katholischen Theologen der Degerlocher Gemeinden gehalten.

Ökumene-Seminare

Seit 1972 findet jeweils im Herbst um den Buß- und Bettag das ökumenische Seminar statt. Es ist in Degerloch zu einer guten Tradition geworden. Die Themen stammen meist aus der Theologie oder der Tradition der Kirchen, die von beiden Seiten unterschiedlich gesehen oder ausgeübt werden. Hinzu kommen verschiedentlich auch aktuelle Themen, die beide Kirchen betreffen. Zwei Vortrags- und Gesprächsabenden folgt am dritten Abend ein ökumenischer Gottesdienst, der von Mitgliedern des Ökumenekreises und Pfarrern beider Konfessionen erarbeitet wird. Die Zusammenstellung der Themen zeigt diese Vielfalt aus Theologie, aus täglichem Leben und aus den Beziehungen zur bürgerlichen Gemeinde.

Gemeinsam aktiv

Angebote in kirchlichem Rahmen wurden zunehmend gemeinsam durchgeführt. Hier sind zahlreiche Kreise zu nennen, die offen für alle sind oder auch ökumenisch geplant werden. Zu letzteren gehören die Seniorentreffen in der Weihnachtszeit, der Männertreff und das Frauenzimmer. Lange Zeit wurde die Degerlocher Sozialstation ökumenisch geführt, bis 2004 veränderte organisatorische Regelungen wieder die Trennung erforderlich machten.

Die Kirchen stellten sich gemeinsam in den Projekten „Kirche auf dem Markt“ und beim Jubiläum „900 Jahre Degerloch“ vor.

Arbeit nach außen

Ökumenekreis

Eine erste Aktivität des Ökumenekreises im Rahmen der bürgerlichen Gemeinde waren  Nachmittage für italienische Gastarbeiter und Mitbürger mit dem Ziel sich kennenzulernen, zu informieren und zu unterhalten (etwa 1974–1976). In neuerer Zeit arbeiteten die beiden Kirchen gemeinsam in der Asylantenarbeit und bei der Agenda 21 mit, ebenso tragen die Kirchengemeinden die Degerlocher Mobile Jugendarbeit mit.

Aus akutem Anlass und traditionellen Aufgaben wurden in den letzten Jahren Entwicklungsprojekte unterstützt und Nothilfe geleistet, wie bei dem Brunnenbau in Afrika und der aus der Tsunami-Katastrophe entstandenen Hilfe für eine Ausbildungsstätte für Frauen und dem Aufbau einer Armen-Krankenversicherung.

Mehr über die ökumenische Arbeit in Degerloch erfahren Sie in unserer Jubiläumsschrift.

Weitere Informationen über die ökumenische Arbeit in Degerloch erhalten Sie beim:

Ökumenekreis Degerloch
Dr. Annemarie Jehn und Dr. Hermann Jehn
Ahornstr. 29
70597 Stuttgart-Degerloch
Tel.: 0711 – 76 21 01 – Fax: 0711 – 76 36 96
E-Mail: jehn-stuttgart(at)t-online.de,

beim Pfarramt der Katholischen Mariä Himmelfahrtskirche
Karl-Pfaff-Str. 44
70597 Stuttgart-Degerloch und beim

Pfarramt der Evangelischen Versöhnungskirche Degerloch
Pfarrer Andreas Maurer
Löwenstr. 92
70597 Stuttgart-Degerloch