Orgelförderkreis an Mariä Himmelfahrt

Der Orgelförderkreis an Mariä Himmelfahrt besteht seit dem Jahr 2011. Er engagiert sich in unterschiedlicher Weise für den Erwerb einer neuen Orgel. Neben der künstlerischen Konzeption und der Organisation von Benefizkonzerten kümmern sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Förderkreises um die Entwicklung und Realisierung Spenden bringender Aktivitäten und Aktionen (siehe unten).

Hintergrund

Der Kirchengemeinderat hat vor dem Hintergrund einer anstehenden Renovierung des Kirchenraums in seiner Januarsitzung 2011 einstimmig für die Anschaffung einer neuen Orgel gestimmt. Die Kosten von etwa 350.000 € trägt allein die Kirchengemeinde. Daher wurde zugleich festgelegt, dass für die Orgel aus dem Vermögen der Gemeinde 150.000 € aufgebracht werden – das entspricht in etwa der Summe, die bei der Renovierung zur Erhaltung der alten Orgel ohnehin notwendig gewesen wäre. Die restlichen Mittel sollen über Spenden, Konzerterlöse, Patenschaften usw. erbracht werden.

Erste Schritte hin zu einer neuen Orgel wurden in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Orgelsachverständigen Prof. Ludger Lohmann und dem Domorganisten Johannes Mayr in Angriff genommen. Überdies konnten mittlerweile mögliche Standorte und räumliche Anforderungen für ein neues Instrument ausgearbeitet werden, die bei der Renovierung des Kirchenraumes Berücksichtigung finden werden. Die Kirchenrenovierung wird voraussichtlich 2024 erfolgen.

Aktionen

Benefizkonzerte und Benefizveranstaltungen

Die Reihe „Benefizkonzerte zugunsten der neuen Orgel“ startete im Herbst 2011. Seither finden jährlich bis zu sechs Konzerte statt, in der Regel sonntagabends. Namhafte Ensembles und Künstler aus der Region, junge Nachwuchskünstler sowie Ensembles aus der Kirchengemeinde sind zu hören. Im Laufe der Jahre haben überdies Benefizveranstaltungen wie Lesungen und Gespräche die Reihe bereichert. Die Künstlerinnen und Künstler treten für eine kleine Aufwandsentschädigung auf oder verzichten komplett auf eine Gage. So kommen die Spenden, um die wir die Konzertbesucher*innen bitten, annähernd in voller Höhe auf das Konto für die neue Orgel.

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie auf der Seite Termine.
Zum Konzert- und Veranstaltungsarchiv kommen Sie hier: Orgelförderkreis Archiv 

Olivenöl

Als weitere feste Größe hat der Orgelförderkreis frisch gepresstes Olivenöl aus dem Olivenhain der Familie Rapino in Lanciano in Apulien im Angebot. Familie Rapino aus unserer Gemeinde pflegt seit vielen Jahrzehnten ihren Olivenhain und erntet dort in alter Tradition hervorragende Oliven. Diese werden in der familieneigenen Ölmühle zu nativem Olivenöl gepresst. Mehrfach im Jahr (z. B. im Advent oder an Ostern) bieten wir dieses Öl nach den Gottesdiensten gegen eine Spende an. Unterjährig fragen Sie nach bei Frau Mülhaupt (Telefon: 0160 96661561).

Krippenkarten

Zum 75-jährigen Jubiläum unserer Degerlocher Krippe, die im Jahr 1942 von der Stuttgarter Künstlerin Stefanie Schmid (1891–1975) im Auftrag vom damaligen Stadtpfarrer Dr. Hermann Breucha entstand, konnten wir erstmalig unterschiedliche Aufnahmen der mehrszenigen Krippe als Karten herausbringen. Einzelne Karten sowie ein Set aus sechs unterschiedlichen Doppelkarten können nach den Adventsgottesdiensten vor der Kirche oder unterm Jahr im Pfarrbüro gegen eine Spende erworben werden.  

Mitarbeit

Wenn Sie uns bei der Mitarbeit unterstützen wollen, Anregungen und Fragen haben, rufen Sie uns gerne an oder nehmen Sie per E-Mail mit uns Kontakt auf.

G. Rothmund-Gaul
Telefon: 0711 7653275
E-Mail: roga.komm@t-online.de

Kamil Maksymilian Kulawik
E-Mail: kamilmaksymilian.kulawik@drs.de

Spenden

Spendenstand zum 20.08.2020: 105.710,46 €
aus Rücklagen: 150.000 €

Wir danken allen Spenderinnen und Spendern ganz herzlich!

Sie möchten spenden?
Verwenden Sie bitte die aktuellen Kontodaten.

Kontoinhaber: GKG Stgt. Johannes XXIII
IBAN: DE34 6005 0101 0001 3230 09
Verwendungszweck: Neue Orgel MH