Der Kirchengemeinderat von Mariä Himmelfahrt

02.10.2020: Bitte beachten Sie, dass der nachfolgende Beitrag in Teilen nicht mehr aktuell ist und demnächst überarbeitet wird.

Der KGR ist die demokratisch legitimierte „Vertretung der Gemeinde“ (§ 16 KG0), in gewisser Weise also ihr Parlament.

Gemeinsam mit dem Pfarrer trägt der KGR „die Verantwortung für das Gemeindeleben.“ (§ 17 KGO). Vor allem aber sorgt er dafür, „dass die Gemeinde ihre Aufgabe als Trägerin der Seelsorge wahrnehmen kann“ (§ 17 KGO). So verstanden ist der Kirchengemeinderat also in erster Linie Diener oder Dienstleister für die Gemeinde, die selbst Trägerin und aktiv handelndes Subjekt der Seelsorge ist.

Der KGR trifft sich in der Regel einmal im Monat (öffentlich), legt die Grundzüge der Arbeit in der Gemeinde fest und delegiert kleinere Projekte an die Fachausschüsse.

Der KGR freut sich über eine rege Anteilnahme an seiner Arbeit, über Rückmeldungen aller Art, Ermutigung und Kritik. 

Gewählter Vorsitzender des KGR: Bernhard Bayer, Tel. (0711) 601 23 25, bayer.bernhard.michael(at)t-online.de