Aktivitäten und Gruppen

In unserer Gemeinde gibt es das ganze Jahr hindurch für Jung und Alt unterschiedliche Angebote und Gruppen, zu denen Sie herzlich eingeladen sind!

Schauen Sie doch einfach mal vorbei, wir freuen uns über jedes neue Gesicht!

Wer und was sich hinter den einzelnen Angeboten und Gruppen verbirgt, werden wir hier nach und nach ergänzen. Alle Termine zu den Angeboten in unserer Gemeinde finden Sie künftig unter 'Aktuell'.

Familienarbeit

In unserer Gemeinde gibt es verschiedene Angebote für Kinder und Familien:

  • Sternsinger
  • Kinderfasching
  • Palmenbasteln für Palmsonntag
  • Familien-Wochenende
  • St. Martin
  • Eltern-Kind-Gruppen
  • Schülergottesdienste und
  • verschiedene Familiengottesdienste im Kirchenjahr

Wenn Sie als Familie Fragen, Wünsche Ideen oder Anregungen haben, freuen wir uns, wenn Sie zu uns Kontakt aufnehmen. Melden Sie sich einfach bei Gemeindereferentin Eva Ruf (Ansprechpartnerin Familienarbeit).

Wünschen Sie aktuelle Informationen für Familien und Kinder per Mail? Dann schicken Sie uns einfach eine E-Mail mit Ihrem Namen und als Betreff 'Familienverteiler'. Wir nehmen Sie gerne in unseren Verteiler auf und informieren Sie per Mail über aktuelle Angebote für Kinder und Familien in unserer Gemeinde bzw. Gesamtkirchengemeinde. 

Ökumenekreis

Hauptaufgabe des Ökumenekreises ist heute die Wahl der Themen und der Referenten der Ökumene-Seminare. In den Arbeitssitzungen werden aktuelle Vorkommnisse und Pläne der Degerlocher Gemeinden begleitet und einschließlich entsprechender Termine besprochen; ebenso werden auch aktuelle theologische Themen und Vorgänge in den Kirchen diskutiert. Der Ökumenekreis ist ein offener Kreis und wem die Ökumene am Herzen liegt, ist gerne eingeladen, mitzumachen. Im Folgenden werden einige der zahlreichen gemeinsamen Aktivitäten aufgeführt; sie reichen von Gottesdiensten über die Erwachsenenbildung bis zu sozialem und bürgerschaftlichem Engagement im Ort und weltweit.

Gemeinsam unter dem Wort

Heute führen die ökumenischen Gottesdienste an den zweiten Feiertagen zu Weihnachten, Ostern und Pfingsten die Gemeinden zu Gebet, Wort und Sakrament zusammen. Weitere ökumenische Gottesdienste finden im Rahmen des Weltgebetstags der Frauen statt, der im Wechsel von den Frauen der verschiedenen Gemeinden mit Vorbereitungsabenden und dem Gottesdienst ökumenisch gestaltet wird. Aktuelle bedrückende Anlässe wurden immer wieder in gemeinsamen Friedensgebeten und -gottesdiensten vor Gott gebracht. Schließlich werden die Schulgottesdienste für die Degerlocher Schulen zu Beginn und Ende des Schuljahres seit Jahren ökumenisch gestaltet. Auch zu besonderen Anlässen wie zu Kirchen- und Katholikentagen, zu Taizé-Gebeten, oder der Hoffeld-Hocketse, zu Jubiläen kirchlicher Aktivitäten wie der Sitzwache Degerloch. Auch die Jubiläen im Stadtteil wurden und werden mit ökumenischen Gottesdiensten begangen.

Bibelwoche

Die ursprünglich rein evangelische Bibelwoche im Januar/Februar findet seit Mitte der 70er Jahre jedoch alljährlich nur noch ökumenisch statt. Die verschiedenen Abende der Bibelwoche werden jeweils von den evangelischen und katholischen Theologen der Degerlocher Gemeinden gehalten.

Ökumene-Seminare

Seit 1972 findet jeweils im Herbst um den Buß- und Bettag das ökumenische Seminar statt. Es ist in Degerloch zu einer guten Tradition geworden. Die Themen stammen meist aus der Theologie oder der Tradition der Kirchen, die von beiden Seiten unterschiedlich gesehen oder ausgeübt werden. Hinzu kommen verschiedentlich auch aktuelle Themen, die beide Kirchen betreffen. Zwei Vortrags- und Gesprächsabenden folgt am dritten Abend ein ökumenischer Gottesdienst, der von Mitgliedern des Ökumenekreises und Pfarrern beider Konfessionen erarbeitet wird. Die Zusammenstellung der Themen zeigt diese Vielfalt aus Theologie, aus täglichem Leben und aus den Beziehungen zur bürgerlichen Gemeinde.

Gemeinsam aktiv

Angebote in kirchlichem Rahmen wurden zunehmend gemeinsam durchgeführt. Hier sind zahlreiche Kreise zu nennen, die offen für alle sind oder auch ökumenisch geplant werden. Zu letzteren gehören die Seniorentreffen in der Weihnachtszeit, der Männertreff und das Frauenzimmer. Lange Zeit wurde die Degerlocher Sozialstation ökumenisch geführt, bis 2004 veränderte organisatorische Regelungen wieder die Trennung erforderlich machten.

Die Kirchen stellten sich gemeinsam in den Projekten „Kirche auf dem Markt“ und beim Jubiläum „900 Jahre Degerloch“ vor.

Arbeit nach außen

Ökumenekreis

Eine erste Aktivität des Ökumenekreises im Rahmen der bürgerlichen Gemeinde waren  Nachmittage für italienische Gastarbeiter und Mitbürger mit dem Ziel sich kennenzulernen, zu informieren und zu unterhalten (etwa 1974–1976). In neuerer Zeit arbeiteten die beiden Kirchen gemeinsam in der Asylantenarbeit und bei der Agenda 21 mit, ebenso tragen die Kirchengemeinden die Degerlocher Mobile Jugendarbeit mit.

Aus akutem Anlass und traditionellen Aufgaben wurden in den letzten Jahren Entwicklungsprojekte unterstützt und Nothilfe geleistet, wie bei dem Brunnenbau in Afrika und der aus der Tsunami-Katastrophe entstandenen Hilfe für eine Ausbildungsstätte für Frauen und dem Aufbau einer Armen-Krankenversicherung.

Mehr über die ökumenische Arbeit in Degerloch erfahren Sie in unserer Jubiläumsschrift.

Weitere Informationen über die ökumenische Arbeit in Degerloch erhalten Sie beim:

Ökumenekreis Degerloch
Dr. Annemarie Jehn und Dr. Hermann Jehn
Ahornstr. 29
70597 Stuttgart-Degerloch
Tel.: 0711 – 76 21 01 – Fax: 0711 – 76 36 96
E-Mail: jehn-stuttgart(at)t-online.de,

beim Pfarramt der Katholischen Mariä Himmelfahrtskirche
Karl-Pfaff-Str. 44
70597 Stuttgart-Degerloch und beim

Pfarramt der Evangelischen Versöhnungskirche
Pfarrer Andreas Maurer
Löwenstr. 92
70597 Stuttgart-Degerloch 

Förderverein für soziale Aufgaben

Der Verein wurde wahrscheinlich 1929 zur finanziellen Absicherung der gemeindlichen Krankenpflege durch die Vinzentinerinnen von Untermarchtal gegründet. Die Schwestern wirkten bis 1977 in der Gemeinde.  

Von 1979 -2003 gab es in Degerloch eine ökumenisch getragene Sozial- und Diakoniestation. In dieser Zeit unterstützte der Krankenpflegeförderverein die Station mit erheblichen Mitteln. 

Seit 2004 steht die Katholische Sozialstation Stuttgart den pflegebedürftigen Mitgliedern der Kirchengemeinde zur Verfügung. Durch die Einführung der Pflegeversicherung ab 1995 wurde eine direkte Unterstützung der Mitglieder im Pflegefall unmöglich. Seither können die Zwecke des Vereines nur noch durch die finanzielle und ideelle Unterstützung von Aktionen erreicht werden. 

Die große Summe von € 100.000,-- wurde 2009 der Hospizstiftung des Hospizes St. Martin zugestiftet. Das Projekt "Einsame Menschen" der katholischen Sozialstation und die Nachbarschaftshilfe des Degerlocher Frauenkreises wurden 2017 mit € 3.000,-- bzw. € 1.000,-- unterstützt. 

Die Mitgliederverwaltung ist denkbar einfach: wer bezahlt, ist Mitglied und wird zur jährlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Einmal jährlich wird dem Gemeindebrief eine entsprechende Zahlkarte beigelegt. 

Der Vorstand besteht aus drei von der Mitgliederversammlung gewählten und zwei aus dem Kirchengemeinderat delegierten Mitgliedern. Dies gewährleistet eine enge Verzahnung.   

Dem Vorstand gehören derzeit an: Franziska Artukovic-Müller, Bernhard Bayer, Barbara Hrachowy (Vorsitzende) und Edgar Weber.   

Im Juni 2017 startete der Vorstand des Fördervereins unter dem Motto "Wissenswertes im Wohnzimmer" eine Vortrags- und Informationsreihe, die sich in loser Folge mit sozialen Themen befasst. Zum Auftakt berichtete Edgar Weber über "Einen Tag im Hospiz St. Martin aus der Sicht eines Pflegenden". Eine weitere Veranstaltung fand am 24. Februar 2018 statt. "Egal, was ein Mensch verbrochen hat...": unter diesem Motto gab Sr. Marlene Hubert vom Konvent Mariä Heimsuchung der Franziskanerinnen von Sießen Einblick in ihre Arbeit in der Gefängnisseelsorge an der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stamheim. 

FÖRDERVEREIN FÜR SOZIALE AUFGABEN DER KATHOLISCHEN KIRCHENGEMEINDE MARIÄ HIMMELFAHRT, STUTTGART-DEGERLOCH
Der Kirchengemeinderat hat am 23. Juli 2013 auf Antrag der Mitgliederversammlung des Krankenpflegefördervereins eine Erweiterung der Vereinssatzung und zugleich eine Namensänderung beschlossen. Die derzeit gültige Fassung der Satzung datiert vom 24. September 2014.
Der bisherige Krankenpflegeförderverein heißt seitdem "Förderverein für soziale Aufgaben der Katholischen Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt, Stuttgart-Degerloch". Wir können unter diesem  Namen und mit der erweiterten Satzung in Zukunft neben den bisherigen Maßnahmen alle sozialen Projekte der Degerlocher Kirchengemeinden, ihrer Mitglieder oder der Katholischen Sozialstation fördern.
Das erste Projekt, das wir seit November 2013 auf dieser Basis gemeinsam mit der evangelischen Kirche finanzieren, ist ein Schulfrühstück, das wir den Kindern an der Albschule zweimal in der Woche vor Beginn des Unterrichts anbieten.     

Frauenkreis

Der Frauenkreis unserer katholischen Kirchengemeinde Mariä Himmelfahrt in Degerloch ist ein offener Kreis von Frauen für Frauen. Die monatlichen Veranstaltungen sind jeweils offen für alle Interessierten: Frauen wie Männer sind jederzeit willkommen.

Die Themen der Abende richten den Blick sowohl auf theologische als auch kulturelle und allgemein gesellschaftliche Fragen. Ein Anliegen des Frauenkreises ist das Gebet in der Kirche. Wir beten deshalb vor Beginn des thematischen Teils miteinander die abendliche Komplet in der Kirche.

Ziele des Frauenkreises sind:

  • die Stärkung des Selbst- und Wertbewusstseins
  • Antworten zu geben auf Lebensfragen aus dem Glauben
  • beheimatet zu sein in der Kirchengemeinde
  • Anregung wie auch Stärke zu vermitteln im Engagement für die Belange der Gemeinde.

Bei Interesse oder Fragen können Sie sich gerne über das Pfarrbüro an Maria Wahl und Rosalinde Braun wenden.

Geburtstags-Besuchsdienst

Frauen und Männer aus der Kirchengemeinde besuchen zum 80. Geburtstag, zum 85. und allen folgenden Geburtstagen die Gemeindemitglieder. Einmal im Jahr findet für diesen ehrenamtlichen Dienst ein Besinnungs- und Informationsnachmittag statt.

Haben Sie Zeit? Möchten Sie mitmachen? Dann melden Sie sich bitte im Pfarrbüro! Wir freuen uns auf Sie!

Meditativer Tanz

Herzlich willkommen!
Einmal im Monat treffen sich Frauen jeden Alters zum Meditativen Tanz im Hoffeld-Saal. Dabei geht es nicht nur um Bewegung. Durch den Tanz werden wir froher, lebendiger, offener und berührbarer, können hineinlauschen in die eigene Mitte, wobei der Jahreskreis und das Kirchenjahr den Rahmen für unsere Abende bilden.

Wir treffen uns immer am 2. Mittwoch im Monat um 19:45 Uhr. Ein Kostenbeitrag (nach Anzahl der Teilnehmer) wird erhoben.  

Gemeindefasching

Der Gemeindefasching ist seit Jahren ein "Highlight" im Gemeindeleben von Mariä Himmelfahrt, bei dem insbesondere die Kreativität und Ausgelassenheit vieler Gemeindemitglieder spürbar werden!

Der Gemeindefasching findet immer am Samstag vor dem "Schmotzigen Donnerstag" statt. Längst Tradition geworden sind die Auftritte der "Vier vom Kirchgässle", der "Weibsbilder" und der "Degerlocher Hofsänger".

Jedes Jahr wieder gilt: herzliche Einladung!