Liebe Gemeindemitglieder der Gesamtkirchengemeinde Johannes XXIII.,

die Nachricht, dass uns Pfarrer Stefan Karbach im Herbst verlassen wird, hat uns alle getroffen. Wir bedauern diesen Schritt außerordentlich.


Für Pfarrer Karbach mag es der richtige Weg sein. Wir jedoch fühlen uns aktuell im Stich gelassen und wissen nicht richtig, wie es weitergehen wird.

Den zeitlichen Ablauf hat Pfarrer Karbach skizziert:
Im April wird die Stelle im Amtsblatt ausgeschrieben, im November 2019 tritt Pfarrer Karbach die neue Stelle an. Bis zur Wiederbesetzung der ausgeschriebenen Stelle wird er uns als Administrator erhalten bleiben.
Die Zeit der Vakanz ist uns leider bekannt. Wenn wir uns zurückerinnern, waren die Umstände damals um einiges unübersichtlicher: Aus zwei Seelsorgeeinheiten sollte durch ‚Zwangsehe‘ eine Gesamtkirchengemeinde werden, die örtlichen und thematischen Zuständigkeiten der Pfarrämter und pastoralen Mitarbeiter steckten in den Kinderschuhen, wir hatten keine Verwaltungsbeauftragte, die Kirchengemeinderäte kannten sich untereinander nicht, die Gottesdienstzeiten mussten angepasst werden, die gemeinsame EDV war eine Dauerbaustelle. Diese und viele andere Herausforderungen haben wir gemeistert. Deswegen sind wir guter Hoffnung, dass wir gestärkt aus der kommenden Zeit der Vakanz hervorgehen.

Pfarrer Karbach wird uns fehlen. Als Mensch, Pfarrer, Seelsorger, Impulsgeber, Kulturbegeisterter und vieles mehr. Gewünscht haben wir uns die neue Situation nicht. Aber wir wollen uns bemühen, die neue Lage auch als Chance zu sehen. Klarer zu werden, was wir als jeweilige Kirchen- und als Gesamtkirchengemeinde wollen. Aktiv mitzumachen, dass es weitergeht.

Beste Grüße

Ihre gewählten Vorsitzenden

Rosa Braun     Christiane Reim     Bernhard Bayer     Christoph Nowag