"Dienstwagen" für Pfarrer Jean Lukombo zur Erfüllung seiner Aufgaben in der Heimat Kongo

Bild: privat

Pfarrer Jean Lukombo kehrt nach etwa 5 Jahren als Seelsorger in unserer Gesamtkirchengemeinde im September wieder in seine Heimatdiözese Matadi in den Kongo zurück. Er war am 1. Advent 2006 als Fidei Donum Priester nach Deutschland gekommen und war zuerst in Oberkochen, später in Oberndorf / Neckar tätig. Seine Promotion in Tübingen und Innsbruck konnte er vor einigen Jahren erfolgreich abschließen und ist inzwischen deutscher Staatsbürger.

Nun kehrt er einer inneren Stimme folgend und in Absprache mit den beiden Ortsbischöfen wieder in seine Heimat zurück. Das ist für ihn ein finanzieller Kraftakt, da er bisher schon alles, was er erübrigen konnte, zur Unterstützung der Menschen in seiner Heimat dorthin geschickt hat.

Dort benötigt er dringend ein Auto, zum einen, um die in der Ferne liegenden Gemeinden zu erreichen, zum anderen, um notleidenden Menschen zu Hilfe zu kommen. Nach dem Leitwort: "Heil an Leib und Seele".

Das Fahrzeug soll robust und geländegängig sein und ohne Elektronik auskommen, damit es den dortigen Straßenverhältnissen angepasst ist, sowie vor Ort leicht und mit einfachen Mitteln zu reparieren ist. Dazu ist ein Toyota Landcruiser, der auf Bestellung ohne Elektronik geliefert werden kann, wohl am besten geeignet. Die Diözese Matadi im Kongo kann diese Ausgabe nicht stemmen. So ist es Pfarrer Jean Lukombo ein Herzensanliegen, wenn er für seinen Dienst in der Heimat ein solches Fahrzeug zur Verfügung hat und damit seiner seelsorgerlichen Berufung nachkommen kann.

"Schon heute danke ich aus tiefstem Herzen allen, die dazu beitragen, den Menschen in meiner Heimat ein Stück mehr Sicherheit und Gesundheit zu ermöglichen".

Spenden bitte mit dem Stichwort "Freundeskreis Kongo" auf das Konto unserer Gesamtkirchengemeinde: IBAN DE 34 6005 0101 0001 3230 09.

Auf Seite 13 der April-/Mai-Ausgabe des Gemeindebriefs finden Sie die Kurzfassung des Interviews, das Herr Bahler mit Pfarrer Lukombo geführt hat - hier das Gespräch in voller Länge!